STADION ESSEN - ADAC Westfalen und Westdeutscher Fußballverband setzen neues Konzept der Deutschen Fußballroute NRW um

An der Hafenstraße, im Bereich der Zufahrt zum STADION ESSEN, wurde eines der ersten von insgesamt 70 Schildern der Deutschen Fußballroute NRW aufgestellt. Dass die Deutsche Fußballroute, die von Aachen bis Bielefeld führt, mit einer eher geringen Anzahl an Schildern auskommt, liegt an dem neuen Konzept, das ADAC Westfalen e.V. und der Deutsche Fußballroute NRW e.V. ausgearbeitet haben.

Das Besondere an dieser intelligenten, zeitgemäßen touristischen Wegweisung: das Routing ist App-basiert und folgt zudem einer schon bestehenden Ausschilderung zum STADION ESSEN. Die kostenlose App bietet außer der Navigation alle wichtigen Informationen zu Rot-Weiss Essen, dem STADION ESSEN, fußballhistorischen Stätten in der Stadt und weitere Ortsinformationen. Die ausgewählten Stadien in NRW sind, neben dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund und zentralen Standort der Route, die Ankerpunkte der Deutschen Fußballroute NRW und mit Infotafeln ausgestattet. So erhalten Fußballinteressierte und Fans kompakte Informationen zum jeweiligen Standort. Über QR-Code und Internetlink gelangt man dort zu den Geschichten und sogar Filmen rund um das Thema Fußball und Stadthistorie, die auch die App bietet. Also eine durch und durch runde Sache. „Die Deutsche Fußballroute NRW ist eine weltweit einmalige Themenroute und das STADION ESSEN an der legendären Hafenstraße darf natürlich nicht fehlen!“ betont sich Dirk Miklikowski, Geschäftsführer der GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen und somit Eigentümer des STADION ESSEN.
Artikelaktionen